Der Sonnenschirm auf dem Balkon wird nass

13.Oktober.2011 Christoph Pfaff
Der Sonnenschirm auf dem Balkon wird nass
© strollers

Während dieser Text geschrieben wird, fallen auf der anderen Seite der Fensterscheibe unzählige Regentropfen Richtung Boden. Am Straßenrand steht ein nasses Kind und weint, der Himmel über ihm ist grau und auf dem Balkon wartet der triefende Sonnenschirm darauf, dass er reingeholt wird. Ist das Leben im Herbst wirklich so trostlos oder ist es nur so schlimm, weil der Absturz aus dem Sommer schmerzt?

Klar ist: Viel schöner wäre ein Übergang, der weniger drastisch ist. Einer, der sich ein bisschen sanfter ins Gesamtbild einfügt. Sagen wir: Erst Sommer mit Sonne und 25 Grad, dann die ersten kälteren Nächte mit 8 bis 10 Grad, tagsüber weiterhin blauer Himmel, damit die braun werdenden Blätter einen schönen Hintergrund haben – und letztlich geht es in einen knackig kalten Winter über, der aber nicht so wehtut wie gewohnt, weil der Frost nicht so feucht ist, dass es einem fies in die Knochen zieht.

Uns bleibt jedenfalls nichts anderes übrig. Entweder halten wir den Absturz aus und bereiten uns aufs erneute Aufrappeln nach der Kältestarre vor – oder wir treten die Flucht nach vorne an und suchen uns in einem letzten Mittelmeer Urlaub einen schönen und warmen Zufluchtsort. Das aktuelle Mallorca Wetter mit 28 Grad und Sonne spricht für letzteres.


Hinterlasse eine Antwort



Impressum