Griechenland – Urlaub im Krisenstaat

12.März.2010 Christoph Römer
Griechenland - Urlaub im Krisenstaat

Wann immer in den letzten Tagen und Wochen von Griechenland die Rede war – das Wort Krise konnte sich niemand verkneifen. Doch welche Auswirkungen hat der gerade so abgewendete Staatsbankrott auf den Tourismus? Bzw. gibt es überhaupt Auswirkungen?

Dieser spannenden Frage ist auch das Nachrichtenmagazin "Stern" auf den Grund gegangen und verkündet gutgelaunt, dass der Urlaub in Hellas nun billiger wird. Verwunderlich ist das nicht, denn auch angesichts der allgemeinen Finanzkrise sind die Preise in den Keller gegangen.

Bei der TUI beispielweise ist eine Pauschalreise in das südosteuropäische Land im Schnitt 6,5 Prozent günstiger und auch Attika Reisen hat die Preise gesenkt.

Übrigens: glaubt man dem Artikel, so hat dieser "Preisverfall" nur sehr wenig mit der gegenwärtigen Finanzkrise in Griechenland zu tun. Vielmehr leidet das Land unter dem derzeitigen "All-Inclusive" Trend für den nur wenige Hotelanlagen zur Verfügung stehen. Vereinfacht ausgedrückt ist Griechenland eher ein Reiseland für Individualisten und zeichnet sich weniger durch neu errichtete Hotelburgen aus.

Und das ist in meinen Augen durchaus sympathisch.


Foto Quelle Wolfgang Staudt

11 Responses to “Griechenland – Urlaub im Krisenstaat”

  1. traveller123

    Urlaub machen kann man berall, schlielich bringt es der Wirtschaft ja auch etwas;)
    ich habe meinen urlaub in griechenland neulich ber http://www.reisesuchmaschine.com gebucht und war mit dem urlaub echt zufrieden.

  2. Das Problem an Griechenland – All-ncusive ist : dasPreis-Leistungsverhltnis stimmt nicht. Die direkten Mitbewerber z.B. Trkei schneiden da wesentlich gnstiger ab.

  3. egal, ob Individualurlaub im Ferienhaus oder Urlaub in einer Hotelanlage – Griechenland ist immer toll!

  4. Naja, also in ein Land wie Griechenland wrd ich zwar grundstzlich Urlaub machen, aber nich bei so einer Riesenkrise, da bleib ich dieses Jahr lieber in Deutschland, uns hat die Krise ja nich so hart getroffen, Gott sei Dank!

  5. @Urlaub in Deutschland
    Glaub mal das die Krise wohl zu uns kommt wenn Angie weiterhin so grozgig mit den nicht vorhandenen Steuergeldern rumwirft!

  6. Es sei den griechischen Hoteliers und Vermieter gegnnt, wenn sie unter der Krise am Ende nicht so zu leiden haben. Macht ja alles nur noch schlimmer, wenn die Touristen wegbleiben.

  7. Dieser Artikel zeugt meiner Meinung nach von wenig Sachverstand.

    “Vielmehr leidet das Land unter dem derzeitigen “All-Inclusive” Trend fr den nur wenige Hotelanlagen zur Verfgung stehen.”

    Das ist einfach nicht richtig und lausig recherschiert. Griechenland leidet momentan hchstens unter seinem in den Medien aufgeplusterten schlechten Image.

  8. Ja so ist es. Griechenland hat zur Zeit einfach ein schlechts Standing in der ffentlichkeit. trotzdem ist und bleibt es eines der schnsten Reiseziele Europas.

  9. Also ich bin und bleibe ein Griechenlandfan, Krise hin oder her! Guckt euch doch nur mal das schnuckelige Huschen auf dem Bild an! Da mchte man doch gleich reinkriechen :)

  10. Sommer Sonne Meer

    Die Krise in Griechenland hat auch was Gutes: man darf auf niedrigere Preise hoffen.
    Ich war im Sommer 2010 wie jedes Jahr in Griechenland und es war wie immer wunderschn. Die Reise und die Fhrtickets habe ich beim online Reiseportal http://travel.viva.gr/de/home gebucht. Das war super gnstig und es hat alles super geklappt. Ich werde auch 2011 wieder nach Griechenland fahren und Sonne, Strand und Meer genieen.

  11. Sommer Sonne Meer

    Wo ist denn der kleine Hinweis????

Hinterlasse eine Antwort



Impressum